Filialkapellen

Herzogbirbaum

Nursch

Ottendorf

 

Filialkapellen der Pfarre Herzogbirbaum

Zur Pfarre Herzogbirbaum gehören die Filialkirchen in Herzogbirbaum, Nursch und Ottendorf.
Die Kapellen werden zu monatlichen Messen, Andachten und auch zu Taufen genützt.

 

Kirche HerzogbirbaumHerzogbirbaum

Patrozinium: Hl. Johannes Enthauptung

Standort bei Google Maps

1294 wird die dem hl. Johannes dem Täufer geweihte Kirche zur Pfarre erhoben.

Der heutige Bau besteht aus einer barocken Saalkirche, die an einen gotischen, eingezogenen Chor angebaut wurde. Der Chor aus dem 14. Jh. hat einen 5/8- Schluß und erneuerte Strebepfeiler. Im Polygon sind noch die Spitzbogenfenster zu sehen.

mehr Informationen über unsere Pfarrkirche finden Sie
unter Pfarrkirche

 

Kapelle NurschNursch

Patrozinium: Hl. Rochus

Standort bei Google Maps

Nursch wird erstmals 1294 urkundlich erwähnt.

Die Ortskapelle, die dem hl. Rochus geweiht ist stammt aus der ersten Hälfte des 19. Jh. und steht erhöht über dem Ort.

Der Bau ist halbkreisförmig abgeschlossen und öffnet sich mit flachbogigen Fenstern nach außen.

Der vorgestellte Fassadenturm wird von einem Pyramidendach bekrönt. Die Apsis besitzt scheinarchitektonische Rundbogennischen, die mit Pilastern gestützt sind.


 

Kapelle OttendorfOttendorf

Patrozinium: Hll. Petrus und Paulus

Standort bei Google Maps

Ottendorf wird ebenfalls erstmals 1294 erwähnt.

Die Ortskapelle ist den Heiligen Petrus und Paulus geweiht. Der Bau wurde 1969 erbaut und 1972 geweiht.

Der schlichte, an 3 Seiten geschlossene Bau ist innen flach gedeckt und besitzt Rundbogenfenster. Der vorgestellte Fassadenturm ist von einem Pyramidendach bekrönt.